Über uns

Die Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ) vertritt als Interessenverband die Rechte der Spieleautorinnen*) und Spieleautoren in der Öffentlichkeit sowie gegenüber Verlagen und anderen Werknutzern. Sie fördert angehende Spieleautorinnen und Spieleautoren und setzt sich für eine Stärkung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft ein. (§ 2.1 der Satzung)

Die SAZ ist eine starke Gemeinschaft mit vielen Vorteilen für ihre Mitglieder. 1991 gegründet, vertritt sie mittlerweile über 500 Mitglieder im In- und Ausland. Obwohl das Haupttätigkeitsfeld Deutschland ist, gewinnt die SAZ durch eine Vielzahl von Mitgliedern aus anderen Ländern zunehmend auch internationalen Charakter. Davon zeugt auch die SAZ-Italia, die 2017 gegründet wurde.

Die vielfältigen Tätigkeitsfelder der SAZ: Die Beratung unserer Mitglieder und die Förderung des Erfahrungsaustausches sind ein wichtiger Schwerpunkt. Dazu gehören bei Bedarf auch Verhandlungen mit Verlagen für faire Vertragskonditionen. Als Mitveranstalter des Spieleautoren-Treffens in Göttingen fördern wir Plattformen, die Spieleautor*innen und Spieleverlage zusammenbringen. Und in der Politik setzen wir uns für faire Rahmenbedingungen im Kulturbetrieb sowie im Urheber-, Steuer- und Sozialversicherungsrecht ein. Darüber hinaus unterstützen wir Weiterbildungsmaßnahmen zur Professionalisierung unserer Mitglieder.

Mitglied werden kann jeder, der die Ziele der SAZ unterstützt. Ordentliches Mitglied mit Stimmrecht kann allerdings nur werden, wer mindestens ein Spiel veröffentlicht hat bzw. Prototypen vorweisen kann. Wer (noch) kein Spiel entwickelt hat, kann gern Fördermitglied werden oder unsere Arbeit mit Spenden unterstützen.

Eine Übersicht zu den Erfolgen, den Aktionen und der Entwicklung der SAZ finden Sie hier.

*) In Folge verwenden wir weitgehend und zumindest bei neuen Texten die gendergerechte Schreibweise, z.B. "Spieleautor*innen".