MOZ.de | Gesellschaftsspiele müssen eine Haltung haben

Seit der Mensch Muße hat, taktisch denkt und sein Glück wägt, gibt es Gesellschaftsspiele.Erstaunlich also, dass das Brett- und Kartenspiel in der deutschen Wahrnehmung ein Schattendasein fristet. Noch erstaunlicher ist, dass allenfalls der gesellschaftliche Nutzen, fast nie der kulturelle Wert des Gesellschaftsspiels erwähnt wird. Dies ist der Ausgangspunkt, von dem aus sich der Autor Fabian Ziehe mit den Forderungen nach Aufnahme von Spielen in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek sowie nach einem ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Spiele beschäftigt.

Link zum Beitrag vom 29.01.2019

Zurück