Aktuelles

RSS-Feed abonnieren

In Berlin wurden am 01.12.2017 die Ergebnisse der ersten bundesweiten Studie zur Games-Branche in Deutschland vorgestellt. Die Studie gibt einen profunden Überblick und wurde von der Hamburg Media School mit Unterstützung der digitalen Games-Branche sowie mit öffentlichen Fördermitteln erstellt.


Der amüsierte Rückblick von Synes Ernst, ehem. Vorsitzender der Jury Spiel des Jahres, auf ein gelungenes Schelmenstück einiger Spieleautoren und eines engagierten Buchverlegers.


In Italien hat sich im Oktober eine nationale Gruppe der Spiele-Autoren-Zunft gegründet. Die ist die erste regionale Gruppe außerhalb Deutschlands und gibt damit ein starkes Signal für eine bessere internationale Präsenz des Interessenverbands der Spieleautoren.


Die Spiele des Bremers Friedemann Friese haben in der ganzen Welt Anhänger gefunden. Vor genau 25 Jahren gründete er seinen Verlag „2-F-Spiele“. Inzwischen hat der Verlag nur noch wenig gemein mit dem Unternehmen, das Friedemann Friese vor 25 Jahren gründete. 


SAZ und Spieleverlage haben am 14. November 2017 einen entsprechenden Antrag in der Sektion Soziokultur und kulturelle Bildung im Deutschen Kulturrat eingebracht. Spiele sind ein schützenswertes Kulturgut mit hoher gesellschaftlicher Bedeutung. Der Zugang muss daher erleichtert werden.


In der Spielzeugbranche bahnt sich eine spektakuläre Übernahme an. An der Börse werden die Gerüchte gefeiert. Was das allerdings für den Markt und für das künftige Angebot an analogen Spielen bei einem fusionierten Konzern bedeutet, wird sich erst später herausstellen.


Bedienten sich Videospiele früher in Sachen Mechaniken und Ideen häufig bei Brettspielen, schließt sich der Kreis mittlerweile regelmäßig. Immer mehr populäre Videospiele bekommen Brettspiel-Adaptionen.


SPIEGEL ONLINE brachte einen außergewöhnlich informativen Bericht über die SPIEL '17 in Essen, in dem auch die Spielautorinnen und Spieleautoren als kreative Urheber in den Mittelpunkt gestellt wurden.


An allen vier Messetagen gibt es ein abwechslungsreiches, attraktives Autoren-Programm am SAZ-Stand in Halle 3 / N-101, bei dem Besucher, Presse- und Verlagsvertreter die Möglichkeit haben, Spieleautoren kennenzulernen, Fragen zu stellen und Einblicke in deren Arbeit zu bekommen.


"Früher war alles schlechter" - in dieser Serie stellt DER SPIEGEL den klassischen Spruch mit aktuellen Bezügen ad absurdum. In der Ausgabe 41/2017 geht es um „Deutsche Spiele", auch „German Games" genannt, die sich gegenüber der digitalen Konkurrenz gut behaupten.


Die Inititiative Urheberrecht berichtet, das der Schauspieler und Synchronsprecher Markus Off ist mit dem ver.di-Preis „Starker Einsatz“ ausgezeichnet wurde. Mit der Ehrung würdigte die Jury sein Engagement für faire Arbeitsbedingungen und angemessene Vergütung in der Filmbranche. Das ist auch für Spieleautoren relevant.


Archiv: Nachrichten, Publikationen, Berichte, Pressespiegel

Unser Archiv reicht bis ins Jahr 2004 zurück: zurückblättern lohnt sich.