Aktuelles

RSS-Feed abonnieren

Zum Spieleautoren-Treffen am 02. und 03. Juni in Göttingen haben sich bereits über 300 Teilnehmer angemeldet. Diese Veranstaltung ist eine ideale Plattform, auf der Spieleautoren ihre Prototypen Verlagsvertretern präsentieren können. Die Autorentische sind aber schon ausgebucht.


Der Verein Villa Decius und die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin schreiben für das Jahr 2018 Residenzstipendien für deutsche Drehbuchautoren von Film-, Radio- und Computer- und Gesellschaftsspielskripten aus.


Am 10. April 2018 wurde zum 10. Mal der Deutsche Computerspielepreis verliehen. Dabei wurde bekannt, dass die Verantwortung für den Computerspielepreis in das Bundeskanzleramt zur Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär, MdB, wechselt. Das Kulturgut Spiel in Form der analogen Spiele wartet noch auf eine solche öffentliche Wertschätzung.


Viele junge Aserbaidschaner wollen nach Deutschland. Das merkt man auch in der Hauptstadt Baku am Kaspischen Meer, im Deutschen Kulturzentrum: Man hört Bach und spielt "Mensch, ärgere dich nicht". Hier wir die Bedeutung des Kulturguts Spiel ganz augenscheinlich ... und seine enge Verknüpfung mit anderen Kulturformen.


Zurzeit schicken die Verlage die Lizenzabrechnungen für die letzte Abrechnungsperiode, meist für das 2. Halbjahr 2017. Trotz aller Freude über die bevorstehenden Zahlungen empfehlen wir allen Spieleautorinnen und Spielautoren auf Basis konkreter Erfahrungen, diese Abrechnungen sehr genau zu prüfen.


Ein Bericht in der Nordwest-Zeitung über die Katholische Öffentliche Bibliothek in Cloppenburg zeigt, dass Spiele eine wichtige Rolle für eine höhere Besucherfrequenz spielen.


Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg sind dieses Jahr die SAZ und die IO erstmals als Partner mit der Spielwarenmesse im SpieleCafé aufgetreten und haben über ihre Organisationen aber auch über ihre Interessen in der Spielwarenbranche informiert. Dabei stand die oft fehlende Nennung der Urheber im Onlinehandel im Mittelpunkt.


Urheber? Fehlanzeige! Bei unserer Recherche haben wir sechs verschiedene Spieletitel von sechs verschiedenen Verlagen bei den folgenden Onlineshops verglichen: Amazon, buecher.de, myToys, Spiele Max, Spiele-Offensive und Thalia. Sowohl bei einzelnen Onlineshops als auch bei einzelnen Verlagen besteht erheblicher Nachbesserungsbedarf.


Den Titel kann man als Ansporn für 2018 begreifen. Doch der Artikel endet mit der Ermahnung an die Urheber der „German Games" aufzupassen, dass ihnen nicht andere den Rang ablaufen. In diesem Sinne: A CREATIVE NEW YEAR!


Der sogenannte „Bestseller-Paragraph“ (§ 32a UrhG) sieht die nachträgliche Beteiligung eines Urhebers vor, wenn die ursprüngliche Vergütung in einem „auffälligen Missverhältnis“ zu den Erträgen steht. Auf Basis dieses Gesetzes wurde dem Kameramann jetzt eine angemessene Vergütung zugesprochen.


Die Frankfurter Rundschau unternimmt einen Streifzug durch die Film-, TV-, Comic- und Bücherwelten, die auch als Bettspiele vermarktet werden. Von „Game of Thrones" über „Star Wars" bis zur „Bullyparade" ist alles dabei, was sich als Merchendisingthema vermarkten lässt.


Recycling von Spielen und Spielzeug in Paris

In Frankreich sammelt der gemeinnützige Verein "Rejoué" ("Neugespielt") alte Spielwaren, repariert sie mit sozial benachteiligten Mitarbeitern und verkauft sie für kleines Geld. Eine Leuchtturm-Aktion, die hoffentlich viele Nachahmer findet.


Archiv: Nachrichten, Publikationen, Berichte, Pressespiegel

Unser Archiv reicht bis ins Jahr 2004 zurück: zurückblättern lohnt sich.