SAZ-Verlagspreis geht an Hans im Glück

24.01.2013 18:16

Mit dem SAZ VERLAGSPREIS zeichnet die Spiele-Autoren-Zunft e.V. Verlage aus, die Spieleautoren als Schöpfer ihrer Werke in der Kommunikation vorbildlich darstellen bzw. miteinbeziehen. Im Rahmen ihrer Kampagne AUCH SPIELE HABEN AUTOREN will die SAZ die Spieleautoren als kreative Köpfe hinter den Spielen stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Dieser Preis wird 2013 zum ersten Mal vergeben.

Ausgezeichnet wird der Münchner Verlag HANS IM GLÜCK.

Der Verlag hat mit seiner vorbildlichen Darstellung der Autoren auf der Packung mit Text und Bild ein beispielgebendes Zeichen gesetzt. Diese Darstellung der Autoren wird ihrer Rolle als Urheber gerecht und macht sie gegenüber der Öffentlichkeit und den Spielern deutlicher sichtbar. Dafür verdient der Verlag unsere Anerkennung.

Die Verleihung fand am 31. Januar 2013 auf der Nürnberger Spielwarenmesse statt. Das Bild zeigt von rechts nach links: Harald Mücke (Vorsitzender der SAZ), Moritz Brunnhofer (Hans im Glück)), Christian Beiersdorf (SAZ-Vorstandsmitglied) und Michael Feldkötter (stellv. Vorsitzender der SAZ).

SAZ-Verlagspreis 2013 - Trophäe für Hans im Glück / Foto: D. Danzer

Zurück